Wir sind Unabhängige Frauenbeauftragte

Wir sind Unabhängige Frauenbeauftragte

Grazer Frauenrat wählt Unabhängiges Frauenbeauftragten Kollektiv

Der Vorstand des Grazer Frauenrat ist über die Absetzung der Unabhängigen Frauenbeauftragten durch die Stadt Graz empört. Damit ist ein über 28 Jahre gewachsenes unabhängiges frauenpolitisches Wirken und Handeln gefährdet, da die Ombudsstelle die Rolle und Funktion der Unabhängigen Frauenbeauftragten nicht ersetzen kann. Eine Ombudsstelle greift zu kurz. Benachteiligung von Frauen ist ein strukturelles Problem und verlangt entsprechende Antworten auf politischer Ebene. Wir brauchen daher in Graz eine parteiunabhängige Interessensvertretung  der Grazerinnen.

 

Deshalb hat der Grazer Frauenrat in seiner Sitzung am 10.12.2014 (Internationaler Menschenrechtstag) ein Unabhängiges Frauenbeauftragten Kollektiv – bestehend aus folgenden Personen: Irene Windisch, Ingrid Franthal, Ina Mastnak, Barbara Kasper und Brigitte Hinteregger gewählt.

 

Das Ziel des Unabhängigen Frauenbeauftragten Kollektivs ist es, gemeinsam mit dem Grazer Frauenrat  durch eine kritisch unabhängige Öffentlichkeitsarbeit  zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen in der Stadt Graz beizutragen. Aufgabenbereiche sind Medienbeobachtung, Stellungnahmen, Watchgroup Sexismus, Vertretung in Gremien.

 

Der Grazer Frauenrat ist die Basis für überparteiliche frauenpolitische Kooperation, Zusammenarbeit und Solidarität von Organisationen/Institutionen, Frauensprecherinnen der Parteien, aktiven Einzelfrauen und ehemaligen Unabhängigen Frauenbeauftragten der Stadt Graz, denen Frauenpolitik ein wichtiges Anliegen ist.

 

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Irene Windisch . Barbara Kasper. Ingrid Franthal . Ina Mastnak . Brigitte Hinteregger

Tel.: 0043  680  24 60 772

email: office@grazerfrauenrat.at

Graz, 10.12.2014